gesundheit-heute.de » Krankheiten | Therapie » Hintergrundwissen-Krankheit

Physikalische Anwendungen



Was sind physikalische Anwendungen?

Physikalische Anwendungen nutzen physikalische Kräfte zu Heilzwecken: Wasser, Wärme, Kälte, elektrischen Strom, Sonnenlicht, Ultraschall, aber auch die Kraft der Hände. Diese Kräfte der Natur sind die Grundlage vieler Naturheilverfahren. Aber auch im Rahmen der Selbsthilfe lassen sich viele dieser Kräfte nutzen. Populär wurden vor allem die Wasseranwendungen des Wörishofener Pfarrers Sebastian Kneipp (1821–1897).

Allen Anwendungen ist gemeinsam, dass sie Reize auf unseren Körper ausüben. Das löst eine physiologische Reaktion aus: Auf einen Kältereiz ziehen sich die Blutgefäße zusammen, auf einen Wärmereiz erweitern sie sich. Wegen dieses Reizeffekts werden physikalische Anwendungen manchmal auch als Reiztherapien oder physikalische Therapien bezeichnet.

Übersicht über die wichtigsten physikalischen Anwendungen.

Anwendung

Hauptwirkungen

Hilfreich bei

Wickel, Umschläge und Auflagen

Halten Wärme oder Kälte auf der eingewickelten Hautpartie. Lassen die Wickelzusätze gut einwirken

Blähungen, Bauchkrämpfen, Husten, Fieber, aber auch örtlich bei Ohrenschmerzen, Halsschmerzen, Prellungen oder Hautausschlägen (z. B. bei Insektenstichen)

Bäder

Führen großflächig Wärme zu – warme Bäder wirken entspannend; Kräuterzusätze werden beim Vollbad über die Haut aufgenommen und inhaliert

Erkältungen, Bauchschmerzen, Schlafstörungen, seelischer Anspannung und Nervosität

Abwaschungen, Güsse, Wassertreten, Wechselduschen

Fördern die Durchblutung, indem die Blutgefäße trainiert werden

Zur Vorbeugung bzw. zur Abhärtung, Abwaschungen helfen auch bei Einschlafstörungen

Massagen und Einreibungen

Fördern die Durchblutung, wirken entspannend und ausgleichend

Verspannungen, chronischen Erkrankungen des Bewegungsapparats, psychosomatischen Beschwerden

Inhalationen

Wirken abschwellend und entzündungshemmend, Wirkstoffe werden direkt an die Schleimhäute gebracht

Atemwegserkrankungen, insbesondere Bronchitis und Nebenhöhlenentzündungen

 

Grundregeln für physikalische Anwendungen

Grundsätzlich gilt: Alle physikalischen Anwendungen in Ruhe durchführen. Ist die Anwendung von Hitze oder Kälte vorgesehen, sollte alles gut vorbereitet sein, um jedes Frösteln oder Frieren zu vermeiden. Das Zimmer soll frisch gelüftet, aber nicht kalt sein. In entspannter und bequemer Lage durchgeführte Anwendungen sind am wenigsten belastend. Nach den Anwendungen sollte eine Ruhepause stehen, die Wirkung der Anwendungen entfaltet sich oft erst während dieser Entspannungsphase.

Sicherheitsregeln

  • Die meisten Anwendungen belasten den Kreislauf. Deshalb nicht bei hohem Fieber oder schweren Krankheiten anwenden. Menschen mit schwerer Herz-Kreislauf-Erkrankung sollten immer den Rat des Arztes einholen.
  • Überwärmungsbäder sind kein Hausmittel, sie erfordern zur sicheren Durchführung ärztliche Aufsicht.
  • Anwendungen wirken am besten bei einem „spannungsbereiten“ Körper. Deshalb Anwendungen nicht vor oder unmittelbar nach einer Mahlzeit durchführen: 1–2 Stunden Abstand zu den Mahlzeiten sind ideal.

 

Bei den jeweiligen Anwendungen weiterlesen:

 

 

 

 

Weiterlesen:

Stimulation für Kreislauf und Immunsystem


Von: gesundheit-heute.de; Dr. med. Herbert Renz-Polster | zuletzt geändert am 24.04.2019 um 15:26


Wir sind für Sie da

Öffnungszeiten

    Mo - Fr
    08:00 bis 18:00
    Sa
    08:00 bis 12:00

notdienste

News

Plötzliche Gesichtslähmung

Ein hängender Mundwinkel, plötzlich erschlaffte Gesichtsmuskeln – Symptome, die sofort an einen... mehr

Blutdrucksenker abends einnehmen?

Viele Menschen mit hohem Blutdruck schlucken ihre Blutdrucksenker gleich morgens nach dem Aufwachen. Schon... mehr

Keine Kuhmilch nach der Geburt

Wer seinem Baby in den ersten Lebenstagen Kuhmilch zufüttert, riskiert vielleicht, dass das Kind eine... mehr

Nächtliches Asthma: Was tun?

Nächtliche Hustenanfälle sind für Asthma-Patienten besonders belastend. Lässt sich der potenzielle... mehr

Atropin bei Kurzsichtigkeit?

Immerhin 30 % der deutschen Bevölkerung leidet inzwischen unter Kurzsichtigkeit (Myopie). Diese beginnt... mehr

ApothekenApp

Die Kupferberg-Apotheke auf Ihrem iPhone, iPad, iPod oder Android-Smartphone:

Available on App Store
Android app on Google Play
ApothekenApp gratis installieren und PLZ "06333" und "Kupferberg-Apotheke" eingeben. Mit Reservierungsfunktion, täglichen Gesundheitsmeldungen, Notdienstapotheken-Suche und vielem mehr. Die ApothekenApp der Kupferberg-Apotheke – die Apotheke für unterwegs.